Aktuelles > Nachbericht Ba-Wü-Meisterschaften

 

 

 

Sensationeller 3. Platz für Denise Döttling

 

13-jährige Rottweilerin überrascht bei Baden-Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften

 

Bei den diesjährigen Jahrgangsmeisterschaften U15 am 2. Juli in Mühlhausen-Ehingen wurde der Bezirk Oberer Neckar durch Denise Döttling (TTC Rottweil) vertreten. In einem Feld von 24 Spielerinnen aus dem ganzen Bundesland wurde die Vorrunde in vier 6er-Gruppen ausgetragen. Nur die beiden Erstplatzierten einer Gruppe konnten sich für die Platzierungsspiele um die vorderen Ränge qualifizieren.

Bereits in der frühen Phase des Turniers zeigte Denise großes Tischtennis und musste sich in der Vorrundengruppe nur der Stühlingerin Celine Schädler, die bereits bei den Damen in der Badenliga spielt, in der Verlängerung des Entscheidungssatzes geschlagen geben.

In der anschließenden Zwischenrunde belegte die Rottweiler Mädchen-Verbandsklasse-Spielerin einen tollen zweiten Platz hinter Nadjana Schneider (TTV Ettlingen). Hierbei schlug sie sehr überraschend ihre ehemalige Team-Kollegin Yvonne Scherer (mittlerweile Damen Badenliga beim TV St. Georgen) und Guwairiya Hasanovic, die Tochter des ehemaligen Zweitliga-Spielers Remhad Hasanovic. In der Partie gegen Letztere bog Denise einen 0:2-Satzrückstand noch in einen Sieg um. Druckvolle und platzierte Schläge, gepaart mit einer guten Umsetzung taktischer Ratschläge, führten die junge Rottweilerin in das Spiel um Platz 3. In diesem gelang es ihr erneut die Experten zu verblüffen, als sie Lisa Klett (TSV Betzingen) in vier Sätzen bezwang.

Der dritte Platz, honoriert mit einer Medaille, war nicht nur der größte Erfolg von Denise als Spielerin, sondern zugleich das beste Ergebnis für Coach Stefan Reichelt als Trainer. Denise Döttling erspielte sich nach sensationellem Turnierverlauf das Ticket für die Baden-Württembergischen Top 16 (Ende Juli) und jede Menge TTR-Punkte.



Mit einer sehr guten 6:3 Siegesbilanz und einem 11. Rang im Gesamtklassement kehrte Vanessa Klaiber vom TSV Nusplingen am vergangenen Samstag von den Baden-Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften der U13 Nachwuchstischtennisspieler aus Reutlingen-Betzingen zurück.

Wie nahe Freud und Leid im Sport zusammenliegen, konnten - bzw. mussten die Teilnehmer der am Wochenende durchgeführten 13. Baden-Württembergischen Jahrgangsmeisterschaften der U13 Jugendlichen  zum Teil schmerzlich erfahren. Während etliche Konkurrentinnen von Vanessa Klaiber bittere Tränen der Enttäuschung vergießen mussten, konnte die junge Heubergerin den Wettkampf mit 6 Siegen aus 9 Spielen voller Freude beenden und einen tollen 11. Gesamtrang bejubeln.

Durch ihren ersten Platz bei der zuvor ausgerichteten Schwerpunktrangliste der Tischtennisbezirks Oberer-Neckar, Alb, Schwarzwald und Böblingen in Freudenstadt,  wurde Vanessa Klaiber vom Tischtennisverband Württemberg-Hohenzollern für diese Baden-Württembergischen Meisterschaften in der Altersklasse U13 nominiert. In Reutlingen kamen zu den insgesamt 9 nominierten TTVWH-Akteuren noch die besten Nachwuchsspieler dieser Altersklasse  der Tischtennisverbände aus Baden sowie Südbaden hinzu. So starteten in der Mädchenklasse U13 die insgesamt 24 besten Tischtennisspielerinnen des Jahrgangs aus dem Land und kämpften zudem um die vier zu vergebenden  Tickets zu den Süddeutschen Meisterschaften. Zuerst wurde in 6 Vierergruppen nach dem Modus "Jeder-gegen-Jeden" gespielt.  Die ersten beiden einer Jeden Gruppe qualifizierten sich für sich für die Finalrunde, die Ränge 3-4 für die Platzierungsrunde, während die Akteure auf den Rängen 5 und 6 nach der Vorrunde ausscheiden mussten.  Vanessa Klaiber startete mit einem souveränen 3:0 Erfolg gegen Janina Libhafsky vom TSV Weilheim/Teck in das Turnier.  Im zweiten Spiel fand die Nusplingerin dann überhaupt nicht zu ihrem Spiel und musste sich folgerichtig Leslie Lorenz aus Langensteinbach in drei Durchgängen geschlagen geben.  Mit einem Dreisatzsieg gegen Lina Baumbach vom TSV Stetten fand die 11jährige Heubergerin aber umgehend wieder in die Erfolgsspur zurück und erhielt sich nach einem weiteren 3:2 Erfolg über Noemi Graf von der TTG Ulm sogar die Chance auf das Erreichen der Finalrunde offen. Im "Gruppenendspiel" der Vorrunde gegen Victoria Merz aus Abstatt war die Nusplingerin dann allerdings ohne echte Siegeschance, sodass sie als Drittplatzierte in die Platzierungsrunde um die Ränge 9-16 einzog. In dieser  wurde  zuerst in zwei Vierergruppen im Modus "Jeder-gegen-Jeden" gespielt, bevor gegen den gleichplatzierten der anderen Gruppe die Endplatzierung  ausgespielt wurde. In ihrem ersten Zwischenrundenduell lag Vanessa Klaiber gegen Zhana Stoyanova vom TTC Langensteinbach mit 0:2 Sätzen und 1:6 zurück, ehe sie dieses Spiel noch in einen umjubelten Sieg drehte. Mit diesem Sieg im Rücken, ließ die Nusplingerin im folgenden Spiel ihrer Kontrahentin Nadine Blaser von der SG Aulendorf dann keinerlei Chance und setzte sich deutlich mit 3:0 Sätzen durch.  Das letzte Gruppenspiel verlor Klaiber gegen die TTVWH-Auswahlspielerin Alina Pfannenstiel vom TTV Erdmannhausen dann allerdings knapp, sodass sie im abschließenden Spiel um Platz 11 oder 12 abermals auf Noemi Graf aus Ulm traf, die sie diesmal überlegen in drei Sätzen besiegen konnte.

Somit stand nach einem anstrengenden Turniertag ein toller 11. Gesamtrang für die 11jährige Nusplingerin zu buche.

 

Das Bild zeigt die glückliche Vanessa Klaiber nach der Siegerehrung mit ihrer Urkunde bei den baden-württembergischen Jahrgangseinzelmeisterschaften, sowie in einer Spielsituation.










Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
19:19:00 28.06.2016
Benjamin Gramlich