Aktuelles > Nachbericht Ba-Wü Jahrgangseinzelmeisterschaften

Vanessa Klaiber zeigt eine gute Leistung

Vanessa Klaiber vom TSV Nusplingen nahm am vergangenen Wochenende an den Baden-Württembergischen Jahrgangseinzelmeisterschaften der U14 Jugend, im badischen St. Illgen  bei Leimen teil. Das Qualifikations-Ticket für diese Veranstaltung der besten Tischtennistalente aus dem ganzen Land, erspielte sich die junge Heubergerin durch ihren Sieg bei der Schwerpunktrangliste der Tischtennisbezirke Oberer-Neckar, Alb, Böblingen und Schwarzwald, welche vor vier Wochen in Kuppingen ausgetragen wurde.

Schon als während der Woche die Auslosung veröffentlicht wurde, war die Schwere der bevorstehenden Aufgaben für die 12jährige Klaiber dann auch schwarz auf weiß zu sehen. Mit Mia Hofmann (NSU Neckarsulm) und Noemi Graf (DJK Offenburg) waren gleich zwei Topfavoritinnen auf den Gesamterfolg in ihrer Sechsergruppe.

In ihrem ersten Spiel gegen Jennifer Paul vom VSV Büchig (Badischer Tischtennisverband), zeigte Vanessa Klaiber dann eine herausragende Leistung und gewann das immens spannende Spiel mit 11:9 im Entscheidungssatz. Bereits im zweiten Spiel traf sie dann auf die Turniermitfavoritin Noemi Graf (DJK Offenburg). Den ersten Satz schien Vanessa Klaiber bereits mit 11:9 gewonnen zu haben, ehe der Schiedsrichter einen bereits gespielten Punkt aus unerklärlicher Weise zurücknahm und der Satz dann noch an Graf ging. Diese Entscheidung war sicherlich mitverantwortlich dafür, dass das Nusplinger Eigengewächs im weiteren Spielverlauf dann den Faden verlor -  und so gingen die beiden weiteren Sätze -  wenn auch äußerst knapp – ebenfalls an Noemi Graf. Im dritten Spiel musste die junge Nusplingerin dann erstmals in einem großen Turnier gegen eine Materialspielerin antreten. Letztendlich erwies sich Shania Schanzlin vom TTC Weisweil (südbadischer Tischtennisverband) als zu stark und nutzte die Unerfahrenheit der Bäratalerin im Spiel gegen lange Noppen aus. Gegen Nadine Blaser von der SG Aulendorf ging es für Vanessa Klaiber dann um die Qualifikation in die Platzierungsrunde und die beiden Kontrahentinnen lieferten sich ein spannendes und hochklassiges Tischtennisspiel auf Augenhöhe. Im fünften Satz lag Nadine Blaser bereits mit 5:1 in Front, doch Vanessa Klaiber kämpfte und hatte dann ihrerseits die Möglichkeit das Spiel bei einem 9:6 Führung für sich zu entscheiden. Doch leider brachte die TSV-Akteurin den Vorsprung nicht ins Ziel, sodass das Spiel mit 2:3 Sätzen verloren ging. Der Stachel der Enttäuschung saß nach dieser unglücklichen Pleite tief, doch noch war ein Spiel zu spielen. Gegen die spätere Turniersiegerin Mia Hofmann von der NSU Neckarsulm, zeigte Vanessa Klaiber -trotz einer 1:3 Niederlage-  dann ihr bestes Spiel des Tages. Die haushohe Favoritin war mehrmals am Rande der Verzweiflung und musste alles geben, um das Spiel letztendlich in vier Sätzen für sich zu entscheiden.

Nach einem anstrengenden Turniertag, der in der Summe eher unglücklich für die die junge TSV-Athletin verlaufen ist, stand am Ende der 21. Platz im Gesamtklassement.  Trotz der anfänglichen Enttäuschung nach dem Wettbewerb über den Verlauf, konnte Vanessa Klaiber mit ihrer Gesamtleistung in der Kurpfalzhalle in St. Illgen dann doch zufrieden sein. Viele der Teilnehmer trainieren wöchentlich bis zu 20 Stunden in den verschiedensten Stützpunkten der Bezirke oder den Tischtennisleistungszentren der Verbände und schon alleine angesichts dieser Tatsache, ist die erbrachte Leistung umso höher einzustufen.



Das Bild zeigt Vanessa Klaiber nach der Siegerehrung bei den Baden-Württembergischen Jahrgangs-Einzelmeisterschaften.


Toolbox
Print Drucken
Acrobat PDF
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
23:43:00 23.05.2017
Benjamin Gramlich